Corona Hygienekonzept Stadt Bamberg - Sporthallenöffnung

Fehlermeldung

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in require_once() (Zeile 341 von /mnt/web417/c0/29/51203829/htdocs/SCB2014/includes/module.inc).

SG Sport 22.06.2020
Betrieb der städtischen Schulsporthallen ab dem 22.06.2020,


Hygienekonzept
Die städtischen Freisportanlagen werden unter den Voraussetzungen des § 9 der 6.
BayIfSMV – Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (gültig ab dem 22.06.2020)
betrieben.
„… § 9 Sport
(2) Der Trainingsbetrieb an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder
privaten Freiluftsportstätten ist unter Einhaltung der folgenden Voraussetzungen zulässig:
1. kontaktfreie Durchführung,
2. die Nutzung von Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten ist nur gestattet,
wenn ein Schutz- und Hygienekonzept im Sinne von Abs. 5 Satz 2 vorliegt,
3. konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei
gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten,
4. die Nutzung von Nassbereichen in geschlossenen Räumlichkeiten ist nur gestattet, wenn
ein Schutz- und Hygienekonzept im Sinne von Abs. 5 Satz 2 vorliegt; die Öffnung von
gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich,
5. Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu oder Verlassen von Anlagen,
6. in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen,
bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung
von Umkleiden und WC-Anlagen besteht Maskenpflicht,
7. keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen und
8. keine Zuschauer.
(3) Der Betrieb zu Trainingszwecken der Berufssportlerinnen und Berufssportler sowie der
Leistungssportlerinnen und Leistungssportler der Bundes- und Landeskader ist zulässig,
sofern bei der Durchführung der Trainingseinheiten sichergestellt ist, dass die Voraussetzungen
nach Abs. 2 Nr. 3 bis 8 eingehalten werden.
(4) Der Spiel- und Trainingsbetrieb in Profiligen und im DFB-Pokal ist zulässig, wenn
1. die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist und nur solche Personen Zutritt zur
Sportstätte erhalten, die für den Spielbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind,
2. der Veranstalter geeignete Vorkehrungen trifft, damit im unmittelbaren Umfeld der Sportstätte
keine Veranstaltung oder unerlaubte Versammlung stattfindet und sich auch keine
sonstige Ansammlung von Personen bildet, denen der Zutritt nach Nr. 1 nicht gestattet ist,
3. ein Schutz- und Hygienekonzept des Veranstalters zur Minimierung des Infektionsrisikos
den Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege
zur Billigung vorgelegt wurde und beachtet wird.
(5) 1 Der Wettkampfbetrieb an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen
oder privaten Freiluftsportstätten ist im Übrigen zulässig, wenn die Voraussetzungen des
Abs. 2 Nr. 1 bis 8 beachtet werden. 2 Der Betreiber hat ein auf den jeweiligen Standort und
Wettkampf zugeschnittenes Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den
Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege bekannt
gemachten Rahmenkonzepts auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen
Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

- 2 -
(6) 1 Der Trainingsbetrieb in geschlossenen Räumen von Sportstätten sowie in Fitnessstudios
ist unter Einhaltung der Voraussetzungen des Abs. 5 zulässig. 2 Für eine ausreichende
Belüftung mit Außenluft ist zu sorgen. 3 Außerhalb des Trainings, insbesondere beim Betreten
und Verlassen der Sportstätte sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen und Umkleiden,
besteht in geschlossenen Räumen Maskenpflicht.
(7) Für die Ausübung des Tanzsports gilt Abs. 6 mit der Maßgabe, dass zwischen zwei festen
Tanzpartnern auf die Einhaltung der Voraussetzungen von Abs. 2 Nr. 1 verzichtet werden kann,
sofern Abs. 2 Nr. 1 zwischen den verschiedenen Tanzpaaren eingehalten wird.
(8) Soweit erforderlich, kann für ärztlich verordneten Rehabilitationssport und Funktionstraining
nach § 64 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX auf die Einhaltung der Anforderungen nach Abs. 2
und Abs. 6 Satz 1 verzichtet werden.
(9) 1 Der Lehrgangsbetrieb ist unter Einhaltung der Anforderungen der Abs. 2 und 6 zulässig. 2
Für den Theorieunterricht gilt § 16 Abs. 2 Satz 2 und 3 entsprechend.
Für die Nutzung bestehen folgende Bedingungen und Hygienemaßnahmen:
Grundsätzliches:
Priorität hat die Gesundheit aller Sportler*innen und der betreuenden Personen
Die Verordnungen des Bundes und des Freistaates Bayern sind in ihren aktuellen
Fassungen strikt umzusetzen. Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote
sind einzuhalten
Ein Betreten der Sporthallen ist nur gesunden Personen ohne Symptome, die auf
COVID19 schließen lassen, gestattet.
Bei zu starker Belegung kann durch das städtische Personal jederzeit eine Zugangsbeschränkung
erlassen werden.
Kinder und Jugendliche haben nur Zutritt in Begleitung einer autorisierten Betreuungsperson
Der Aufenthalt ist nur zur Sportausübung zulässig. Unnötiges Verweilen in den Sporthallen
ist zu vermeiden.

- 3 -
Verhalten in den städtischen Schulsporthallen
1. Nutzer der Anlage, insbesondere Trainer*innen und Betreuer*innen, sind für die Einhaltung
der Hygieneregeln und der Kontaktbeschränkung verantwortlich.
2. Kontaktsportarten sind verboten.
3. Anhaltspunkt für die maximale Gruppengröße sind 20qm² pro Teilnehmer*in.
Ein Durchmischen der Gruppen ist verboten.
4. Die Trainingszeit in Hallen ist pro Einheit auf höchstens 60 Minuten beschränkt.
5. Vor und nach jeder Trainingseinheit sind die Hallen durchzulüften. Dies ist im Rahmen
der bestehenden, gebuchten Zeiten durchzuführen. Soweit möglich, ist auch während
der Sportausübung für ausreichend Belüftung zu sorgen.
6. Trainer*innen und Betreuungspersonal haben Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Für Sportler*innen ist dieser auf dem Weg zum/vom Training bzw. auf dem Weg zu/von
den Toiletten und Umkleideräumen zu tragen.
7. Umkleideräume und Duschen können je nach Situation vor Ort geöffnet werden.
Die Toiletten und Sporthallen werden täglich gereinigt und desinfiziert. Für die Nutzer steht
Desinfektionsmittel in beschränktem Umfang zur Verfügung.
8. Die benutzten Oberflächen (Türgriffe, Lichtschalter, Kleingeräte) sind durch die
Trainer*innen nach jeder Sporteinheit zu reinigen.
9. Trainer*innen und Betreuer*innen von Trainingsgruppen sind verpflichtet,
Anwesenheitslisten zu führen, um eventuelle Infektionswege nachvollziehen zu können. Diese Listen
sind jeweils 4 Wochen aufzubewahren und im Falle einer Infektion bereit zu stellen.

Bamberg, 22.06.2020
Jakisch


SG Sport